Elfte Rauhnacht - Dankbarkeit

Heute gebe ich dir die Gelegenheit ein kleines Ritual für dich selbständig durchzuführen. Dazu brauchst du maximal einen Drucker aber auch der ist nicht zwingend.

 

Die Ritualanleitung ist wie folgt:

1. Wenn du einen Drucker hast druckst du untenstehendes PDF-Dokument aus und schneidest die Herzen aus. Wenn du keinen Drucker hast kannst du einfach ein Blatt Papier nehmen und dir mindestens acht Herzen ausschneiden.

2. Nun suchst du einen schönen Aufbewahrungsort für deine Herzen (ein kleines Döschen, einen schönen Umschlag, eine kleine Schatzkiste...).

3. Schreib auf alle acht Herzen etwas, wofür du dankbar bist. Wenn du möchtest darfst du gerne mehr Herzen drucken oder ausschneiden.

4. Suche dir einen wertvollen Moment, eine kleine Auszeit vom Alltag. Vielleicht magst du nach draussen gehen oder eine Kerze anzünden. Versuche dir bewusst eine Auszeit zu nehmen.

5. Stelle dich hin uns sage dir selbst laut vor wofür du dankbar bist. Lese dazu einfach die Herzen die du geschrieben hast. (Ich bin dankbar für, ....)

6. Lege die Herzen zurück in deinen Aufbewahrungsort und wiederhole das Ritual und erweitere deine persönlichen Herzen, wann immer du möchtest. Du wirst sehen, mit der Zeit sammelt sich ganz schön was zusammen, wofür du dankbar sein kannst.

 

So einfach dieses Ritual auch klingen mag, es wird hoffentlich etwas verändern und bei dir etwas auslösen.
Ich freue mich von dir zu hören was es ausgelöst hat.....

 

 

 

Empfehlung Räucheressenzen: Johanniskraut, Holunder, Lemongras, Eiche, Melisse

 

Bild: Brunnen in Sigriswil, Berner Oberland 

Download
Dankbarkeitsritual.pdf
Adobe Acrobat Dokument 23.2 KB