elf

Gefühl steht über Wissen

Maggie ist Ärztin und kämpft mit sich, weil sie bei einer Operation einen Patienten verloren hat.

Seth ist ein unsichtbarer Engel, der sterbenden Menschen seelisch beisteht und sie in der Tod begleitet. Er hat in dieser Funktion der Operation unsichtbar beigewohnt.

Als Seth die Verzweiflung der Ärztin spürt, macht er sich für einen Moment sichtbar, um Maggie zu sagen, dass sie eine gute Ärztin sei. Maggie fragt ihn, woher er das wisse, und er antwortet ihr, er könne das fühlen.

Maggie, die sich in ihrem Leben immer an Wissen, Nachweise und Fakten hält, sagt ihm, dass Fühlen nichts bedeuten oder beweisen würde.
Daraufhin bittet Seth sie, ihre Augen zu schliessen. Als sie dem Wunsch nachkommt, nimmt er ihre Hand, streicht vorsichtig mit seinem Daumen über ihre Handfläche und fragt sie, war er gerade tue.

Leicht verwirrt antwortet ihm Maggie, er berühre sie. Seth fragt sie mit leiser Stimme, woher sie das wissen könne. Worauf sie nachdenklich sagt, dass könne sie fühlen.

Bevor Seth sich wieder unsichtbar macht, verabschiedet er sich lächelnd mit den Worten: "Vertrauen Sie künftig mehr Ihrem Gefühl!"